Landshut Landshut Landshut
Landshut

Linienfindung von oben

Welches ist die beste Variante des Vorhabens? Option 1a, 1b oder doch 1c? Es bedarf nur eines Knopfdrucks, um sich in VISMO die Planfälle und die Trassenverläufe in einer Überflugsimulation vorführen zu lassen.

Linienfindung von oben

Die 3D-Visualisierung unterstützt die Verantwortlichen des Projektes „B15 neu“, der Ost-Süd-Umfahrung von Landshut, bereits früh im Projektverlauf. Das Modell der Varianten wurde für das Raumordnungsverfahren erarbeitet.


Die Filme starten in einer Flughöhe von 100 Metern am Anfang der Trasse. In der Helikopter-Perspektive ist der Verlauf gut sichtbar. Grundwasserwanne, Regenrückhaltebecken, die Entfernung zu Orten und Bahnlinien, die Talbrücke oder wichtige Knotenpunkte der Strecke werden mit der Simulation deutlich, aber auch die Unterschiede der drei Varianten.


Auf tiefgehende Details, wie die Ausgestaltung von Knotenpunkten, wird in diesem Projektstadium bewusst verzichtet. Der Überblick ist wichtig. In welchem Tempo der Überflug erfolgt, kann eingestellt werden.


Im Fall von Landshut „fliegt“ der Betrachter mit einer Fluggeschwindigkeit von 300 km/h pro Stunde in dem knapp vierminütigen Film. Im Modell können Hinweisschilder und Beschriftungen an jeder gewünschten Stelle eingebracht werden – um weitere Informationen zu geben.


Die stadtnahe Lösung 1a wurde inzwischen in der landesplanerischen Beurteilung der Regierung von Niederbayern als nicht raumverträglich beurteilt. Das Staatliche Bauamt klärt nun, mit welcher der beiden verbliebenen Varianten die Ziele des Projektes am wirksamsten, am wirtschaftlichsten und am nachhaltigsten erreicht werden können.


Beim anstehenden Abstimmungsprozess mit den Ministerien können die Vor- und Nachteile der jeweiligen Varianten an jedem Punkt entlang des Trassenkoridors im 3D-Modell aufgezeigt werden. Der Vorteil von VISMO: Im Projektverlauf kann die Visualisierung jederzeit fortgeschrieben oder ergänzt werden - auch im Detaillierungsgrad.